CSI: MIAMI | 10.07 – Einer wird gewinnen

Originaltitel: Sinner takes all

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Benjamin Paxton (Filmproduzent), Jason Huntsman (Filmstar), Isaiah Stiles (Rap-Mogul) und Evelyn Bowers (Hausfrau) nehmen an einem Pokerturnier mit extrem hohen Einsätzen teil. Gerade ist eine Runde gespielt und zwei Millionen Dollar haben den Besitzer gewechselt, als ein Mann mit einer Teufelsmaske durch das Fenster gekracht kommt und wild um sich schießt. Er steckt einen Großteil des Geldes ein und verschwindet wieder durch das Fenster. Benjamin Paxton (Filmproduzent) wurde von einer Kugel getroffen und ist tot. Die Art des Überfalls passt zu einer Reihe von Angriffen auf hochdotierte Pokerturniere, ebenso die Verkleidung mit der Teufelsmaske. Vermutlich handelt es sich um den selben Täter. Die Kugel, die den Filmproduzenten tötete, wird im Arm des Rap-Moguls gefunden. Dabei stellt sich heraus, dass der Mann nicht von dem Räuber getötet wurde, sondern von jemand anderem mit einer 45er. Diese Person hat von einem Luftschacht aus geschossen. Ryan Wolfe findet zudem heraus, dass jemand die Scheibe des Zimmers eingeritzt hat, so dass der Räuber durch das Sicherheitsglas brechen konnte. Und auch bei den Pokerspielern stimmt so einiges nicht…

Zitat

„Der Typ hat bisher noch nie jemand erschossen. Er macht Fehler!“
„Du sagst es, Walter. Und für Fehler muss man bezahlen.“
Walter Simmons und Horatio Caine

Hinter der Geschichte

Der unveröffentlichte Rap-Song, der in dieser Episode gespielt wird, ist in Wirklichkeit „Million Fans“ von der Gruppe RDGLDGRN.

Und wieder einmal schaut ein Gastsynchronsprecher von „C.S.I.“ vorbei: David Nathan, der dort Nick Stokes spricht, synchronisiert in dieser Folge den Turnierorganisator Joey Ranzone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.