CSI: Miami | Staffel 9

(c) CBS

(c) CBS

Irgendwann fing es bei den CSI-Shows damit an, dass bunt durchgemischt wurde. Ständig gingen irgendwelche Hauptdarsteller, es kamen neue und gingen wieder. So wie zum Beispiel Jesse Cardoza, der exakt eine Staffel lang das Team verstärken durfte. Die 9. Staffel fängt mit einem Paukenschlag an und hält ein paar Überraschungen bereit.

Das Bonusmaterial der DVD-Boxen ist unterschiedlicher Gestalt. Es sind fehlende Szenen und Dokumentationen. Unter anderem wird mit „A Miami Milestone“ die 200. Episode der Serie gefeiert. Diese 200. Episode ist Nummer 9.08, die passenderweise „Happy Birthday“ heißt. Zu dieser Folge gibt es auch Audiokommentare von verschiedenen Darstellern. „The whole Nine Years“ ist eine Dokumentation über die Entwicklung der Geschichte von „CSI: MIAMI“. Dabei erzählen die Produzenten, dass sie mit Absicht mehr Action in die Geschichten reingebracht und daher auch die Hauptfiguren öfter mal in Gefahr gebracht haben – meiner persönlichen Meinung nach ein bisschen zu häufig. „To be Continued… The Season Finale“ ist eine Dokumentation über die letzte Folge der Staffel, „Notfall!“ („Mayday (1)“).

Geschnittene Szenen

  • In Episode 9.01 fehlt eine Szene, in der Doktor Loman Jesse Cardozas Leiche aus dem Labor abtransportiert und seine Kollegen ihm nachsehen. Natalia spricht kurz mit  Walter, der Jesse besonders nahestand. Die Szene ist zudem mit „VFX missing“ gezeichnet, das heißt, es fehlt ein visueller Effekt, der nicht mehr hinzugefügt wurde, da klar war, dass die Szene geschnitten werden würde.
  • In Episode 9.03 fehlt eine Szene, in der sich Walter mit Calleigh über die Entführung  unterhält, die in dieser Folge stattfindet.  Walter konnte den Anruf des Entführers nicht zurückverfolgen, da er zu kurz war und er kommt bei der Identifizierung der Hintergrundgeräusche des aufgenommenen Gesprächs nicht weiter, da er sie nicht zuordnen kann. Calleigh hat daraufhin eine Idee. Diese Szene leitet zu der Szene über, in der der blinde Zeuge die Hintergrundgeräusche zu erkennen versucht. Es wird hier im Grunde nicht viel Neues erzählt, dass der Anruf zu kurz zum Verfolgen war, wissen die Zuschauer schon aus der entsprechenden Szene und die Szene, in der der blinde Zeuge auftritt, benötigt diese Art Einführung nicht. Also schnitt man diese Szene raus, um Zeit zu sparen.
  • Aus Episode 9.07 wurde eine Szene geschnitten, in der ein Gerichtsdiener versucht, im Labor eine Klageschrift an den Angler zu überreichen, auf den geschossen wurde. Auf diese Weise erfährt Horatio von dem früheren Geschäftspartner, der einen Groll gegen den Angler hegt und damit ein Motiv hat. Da diese Fakten allerdings nochmal in der Szene wiederholt werden, als Caine und Wolfe den Geschäftspartner befragen, konnte diese Szene entfernt werden, ohne dass etwas fehlt.
  • Der Auftakt von Episode 9.09 wurde umgeschnitten und damit Material entfernt: In der fertigen Episode sieht man kurze Schlaglichter des Besitzers der Zuckerfabrik, der mit seiner Tochter frühstückt, sowie eines Arbeiters, der mit dazu kommt. Die ursprüngliche Szene zeigte das Gespräch und dass der Arbeiter den Besitzer darum bat, in die Fabrik zu kommen, da er dort gebraucht wird. Das Gespräch findet noch vor den eigentlichen Ereignissen der Episode statt, die Information, die der Zuschauer erhält, wirkt deplatziert und wird zudem in einer späteren Szene von der Tochter nochmal fast wortwörtlich wiederholt. Vermutlich deswegen entschied man sich, die Anfangsszene anders zu gestalten. Die Episode wird dadurch nicht viel kürzer, aber weniger wiederholend.
  • Bei Episode 9.10 wurde ebenfalls eine Szene umgeschnitten. ACHTUNG, SPOILER! Wer es lesen möchte, markiere bitte den Satz ab hier mit der Maus: Aus der Schlussszene wurden Teile einer Rückblende entfernt, die zeigen, wie das Mordopfer vergeblich versucht, Kate Pender einen Antrag zu machen. Weiters wurden Teile aus der Szene genommen, in denen Caine Kate den Verlobungsring, den die Ermittler bei dem Toten gefunden haben, gibt und sie ihn sich an den Finger steckt. Die Szene wirkt so sehr merkwürdig, noch dazu, da der Verlobungsring ein starkes Beweisstück ist. Die Szene, die sich in der Episode befindet, ist nach der Kürzung schlüssiger, es sieht nun so aus, als ob sich Kate bei Horatio dafür bedankt, dass sie Bewährung bekommt, wenn sie gegen den Boss des Prostituiertenrings aussagt. Eigentlich bedankt sie sich für den Ring.
  • In Folge 9.14 wurde eine Szene gekürzt, in der ein Labortechniker versucht, das Bruchstück der CD, das am Tatort gefunden wurde, hörbar zu machen. Während er die CD bearbeitet, unterhalten er und Calleigh sich über das Mobbing an sich und wie es den Mobbern durch die Möglichkeiten des Internets immer leichter fällt, die Existenz von anderen zu zerstören. Die Szene in der fertigen Folge beginnt, als der Techniker das Bruchstück abspielt. Da in dem Gespräch zwischen ihm und Calleigh nichts wesentlich neues zur Episode beigetragen wird, wurde es gekürzt.
  • Bei Folge 9.15 wurde wiederum die Schlussszene gekürzt. Auch hier SPOILERWARNUNG – und wer sich für die Szene interessiert, markiere den folgenden Satz mit der Maus: Die Schlussszene endet in der fertigen Folge mit Caines Frage an die Täterin, wer sie verlassen habe, woraus sie mit „Alle. Alle haben mich verlassen.“ antwortet. Die ursprüngliche Fassung geht hier noch weiter, die Täterin erklärt ganz genau, warum und wie die letzten Opfer ausgewählt wurden. Außerdem bringen Natalia und Horatio sie dazu, die Namen der übrigen Opfer zu sagen, indem sie ihr die „Souvenirs“ von den Morden präsentieren. Vermutlich aus zeitlichen Gründen und weil nicht sehr viel neues gesagt wird, wurde dieser Rest abgeschnitten.

Persönlicher Gesamteindruck

Obwohl die Staffel aus guten bis sehr guten Episoden besteht, stimmt die Richtung, in die die Produzenten gehen wollen, nicht so wirklich. Und es sind auch die Details, die sie geändert haben, die ständig aus dem Ruder laufen: Caines Selbstjustiz etwa oder der Umstand, dass ständig irgendwelche CSIs angegriffen oder entführt werden. Die Zuschauerzahlen der Serie gingen zurück, die Produzenten wollten etwas ändern, um dem entgegen zu wriken. Meiner Meinung nach haben sie den Hebel aber genau an der falschen Stelle angesetzt, sie haben die Elemente verstärkt oder eingeführt, die eigentlich so gar nicht „CSI“ sind. Immerhin wurde die Serie nicht sofort abgesetzt, sondern erst nach Staffel 10, so erfahren wir zumindest noch, wie die Situation des Cliffhangers am Ende von Staffel 9 ausgeht.

Es sagt auch schon einiges aus, dass „CSI: MIAMI“ diejenige der CSI-Serien war, die als erste eingestellt wurde. Es folgte kurz darauf „CSI: NY“ am Ende von deren 9. Staffel. Die Originalserie „C.S.I.“ durfte immerhin 15 Staffeln erleben, bevor es ihr vergönnt war, mit einem 90minütigen Fernsehfilm als Finale abzutreten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.