CSI: NY 9.13 | Der Fluch

Originaltitel: Nine Thirteen

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

EIn Mann in altmödischer Kleidung fällt aus dem ominösen Gebäude Nr. 913, auf dem ein Flucht lasten soll, seit sich sein Besitzer – ein gewisser Wentworth – aus seinem Penthouse in den Tod gestürzt hat. Seither sind 36 Menschen im oder am Gebäude auf bizarre Weise ums Leben gekommen. Der neueste Tote ist also Nr. 37, er trägt Kleidung aus den 1920er Jahren und eine Ledermaske, wie sie Wentworth getragen haben soll, um einen Hautdefekt zu verbergen. Aber der Sturz hat ihn nicht umgebracht, jemand hat ihm die Halsschlagader durchgeschnitten. Er hat sich als Wentworth zurecht gemacht, um sich mit Touristen fotografieren zu lassen, aber niemand aus Gebäude 913 kennt ihn – dort ist er nicht angestellt. Adam findet in einer Geheimtasche in seiner Jacke jede Menge Gegenstände, Uhren, Handys, Brieftaschen und ähnliches. Der Tote war ein Taschendieb, der Touristen beklaut hat. Damit ist jeder der Bestohlenen ein Verdächtiger. Sid findet außerdem eine zusammenknüllte Zeitungsseite im Mund des Toten. Offenbar eine Botschaft des Mörders. Danny und Adam kehren zurück zum Gebäude Nr. 913, um den ursprünglichen Tatort zu finden…

Jon Danville ist privat unterwegs, als sie bemerkt, dass sie von einem jungen Mann verfolgt wird. Was zunächst wie ein Kriminalfall wirkt, bringt aber dann eine rührende Geschichte über Jos tote Schwester ans Tageslicht…

Zitat

„Die Suche nach der Blondine würde ich noch nicht aufgeben.“
Mac Taylor, nachdem die Ermittler auf der Wange des Toten einen Lippenstiftabdruck gefunden haben

Medien

DVD-Sets und andere Medien wie Blu-Rays und auch Bücher kann man unter anderem bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Der Originaltitel „Nine Thirteen“, also „Neun Dreizehn“ ist nicht zufällig gewählt: Es handelt sich um die dreizehnte Episode der Staffel 9. Auf diese Zahl wird mehrfach in der Episode angespielt: Der Mord fand am Gebäude Nr. 913 statt, außerdem starb Jos Schwester an einem 13. September (Englisch „9/13“) gestorben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.