C.S.I. 9.15: Ich + Wir

Originaltitel: Kill Me if you can

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Das Zimmermädchen eines Motels findet Maden, die aus einem Zimmer kommen, ein Poolboy einen Blutfleck und auf einen alten Mann auf einem Parkplatz kommt ein Auto zugerast. Alle drei entdecken dann noch eine Leiche. Daraus ergeben sich drei Ermittlungen.

Das Leben der Reichen & Korrupten„: Langston ist bei der Leiche im Pool, einem Kunsthändler. Er wird von Wendy aus dem Kriminallabor unterstützt. Die Frau des Toten sagt aus, dass ihr Mann mit einem Kunden gesprochen hat und darauf sehr wütend aus seinem Büro gestürmt ist. Es ging um antike Kunst aus Persien…

Ein Hoch auf Hollywood„: Catherine Willows und Greg Sanders sind in dem Motel. Dort liegt eine tote Frau auf dem Bett. Sie wurde erschossen. Wie sich herausstellt, war sie mit einem Schauspieler verheiratet. Und es gibt jemand, der den Mord beobachtet hat…

Der Sohn, den er nie hatte„: In dem Auto, das Amok gefahren ist, liegt eine Leiche unter dem Lenkrad eingeklemmt, ein Privatdetektiv, der von einem Firmenbesitzer angeheuert wurde, um dessen ehemaligen Geschäftspartner zu finden. Dieser hat eine gewisse Ähnlichkeit mit jemandem aus einem anderen Fall…

Der Bruder, den er nie wollte„: Die Fälle entwickeln noch eine weitere Ebene…

Zitat

„Was ist da?“
„Ein Augenzeuge.“
Greg Sanders und Catherine Willows, nachdem letztere eine Schildkröte am Tatort gefunden hat

Hinter der Geschichte

Diese Folge ist wieder eine jener experimentellen Geschichten, die es bei „C.S.I.“ ab und zu gibt und sie ist sehr gut geschrieben. Zwar glaubt man irgendwann, alle Ebenen zu durchblicken, aber am Ende gibt es doch noch eine überraschende Auflösung, die allerdings im Rückblick logisch erscheint und durch die Handlungsstränge der Geschichte gut vorbereitet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.