CSI: MIAMI | 9.11 – Du sollst nicht wissen, wer ich bin

Originaltitel: F-T-F

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Ein Auto fährt auf einen Hydranten auf. Das zuerst eintreffende CSI-Team stellt fest, dass die Fahrerin erschossen wurde – der Autounfall ist also ein Tatort. Das Problem ist nur, dass aus dem zerstörten Hydranten Wasser spritzt und die Spuren wegspült. Ryan und Walter versuchen, das Auto sowie einen weiteren in der Nähe liegenden Toten vor dem Wasser zu schützen, können jedoch nicht verhindern, dass die Tatwaffe in den Gully gespült wird. Die Spuren deuten zunächst darauf hin, dass der Mann zunächst die Frau und dann sich selbst erschossen hat. Doch es gibt ein paar Unstimmigkeiten und Doktor Loman findet heraus, dass das Projektil, das die Frau tötete, zuvor auf den Mann abgefeuert wurde: Es prallte von der Schädelinnenseite ab, trat wieder aus und traf dann die Frau. Nach den Spuren muss eine dritte Person den Schuss abgegeben haben. Wie sich herausstellt, hatte der Mann ein düsteres Geheimnis: Er hat sich auf einer Dating-Plattform als 19jähriger ausgegeben und mit einer 17jährigen gechattet. Deren Vater verhält sich sehr aggressiv – und er hat mehrere Waffen…

Zitat

„Vielleicht hat sie [die Waffe] ja das Gürteltier mitgenommen.“
Horatio Caine zu einem Verdächtigen, der gerade festgestellt hat, dass eine Waffe aus seinem Tresor fehlt

Hinter der Geschichte

Der Originaltitel „F-T-F“ ist eine Chatabkürzung für „Facte to Face“, also für ein Treffen „von Angesicht zu Angesicht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.