CSI: Miami 8.23 | Ein Team muss sich beweisen

Originaltitel: Time Bomb

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Eric will sich mit der Staatsanwältin treffen, um mit ihr zu besprechen, was er bei seinen heimlichen Untersuchungen im Labor herausgefunden hat. Calleigh, die misstrauisch wird, folgt ihm. Am Treffpunkt verzögert sich Erics Eintreffen, da er zuerst mit Calleigh reden will. In diesem Moment explodiert ein Auto neben der Staatsanwältin und sie wird getötet. Eric hatte herausgefunden, dass nicht nur Diamanten (aus der Episode 8.21 „Lügen, Gold und Diamanten“) aus der Asservatenkammer verschwunden sind, sondern auch Rauschgift. Dann stellt sich heraus, dass der Wagen, in dem Bombe versteckt war, direkt von der Polizei kommt: Er war bei einer Razzia beschlagnahmt worden. Ein Offizier namens Carmichael hat diesen und ein zweites Fahrzeug vom Beschlagnahmeplatz abgeholt. Doch dessen Akte ist gesperrt, er arbeitet undercover für die Drogenfahndung. Horatio und Eric verhören einen Insasssen aus dem Gefängnis, in dessen Organisation Carmichael eingeschleust war. Dabei stellt sich heraus, dass Carmichael aufgeflogen ist und getötet wurde – und zwar schon vor einiger Zeit. Carmichael ist ein Phantom. Doktor Loman findet in der Leiche der Staatsanwältin einen GPS-Chip, der zu einem Navigationsgerät gehört. Eric gelingt es, den Ausgangspunkt der letzten Fahrt zu finden: Ryans Wohnung…

Zitat

„Sie war eine Freundin. Vergessen wir das nicht!“
Horatio Caine

Medien

„CSI Miami – Staffel 8“ kann man in folgenden Formaten bei folgenden Versandhäusern bestellen:



Standard 468x60

Hinter der Geschichte

Es ist ein wenig unglaubwürdig, dass Calleigh Eric im Hummer folgt und er sie nicht bemerkt. Da es sich um ein konspiratives Treffen handelt, muss er doch um so vorsichtiger gewesen sein.

Die Bombe, die die Staatsanwältin getötet hat, hatte „Anfo“ als Sprengstoff, dabei handelt es sich um ein Gemisch aus Ammoniumnitrat und einer Kohlenstoffquelle, in dieser Episode ist es Diesel. Der Oberbegriff für diese Art Sprengstoff heißt auf Deutsch „ANC-Sprengstoffe„.

KRITIK – ACHTUNG! SPOILER! – ACHTUNG! SPOILER!

Na sowas… Ich hab ja schon mehrmals betont, dass ich solche Geschichte eigentlich nicht mag, wo man auf Teufel komm raus einen – oder in dem Fall mehrere – aus dem Team zum Verdächtigen macht, aber das Ende dieser Episode hat mich für vieles entschädigt, das ich im Verlauf von „CSI: Miami“ nicht gut fand. Und damit raus mit dem Spoiler: Rick Stetler, der Typ von der Innenrevision, der mir acht Staffeln lang auf die Nerven gegangen ist, ist selbst derjenige, die für all die schmutzigen Dinge verantwortlich ist. Ihn in Handschellen zu sehen und die Gewissheit zu haben, dass er nicht mehr nerven wird, hat mir eine gewisse Befriedigung verschafft. Eine tolle Episode, in der sich das Team wirklich beweist. Und damit ist der heutige besondere Tag – ein Schalttag – auch angemessen für eine besondere Episode!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.