CSI: NY 8.11 – Trautes Heim

Originaltitel: Who’s there?

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Das gut betuchte Ehepaar Ferguson wird überfallen, Ron Ferguson stirbt, seine Frau wird schwer verletzt. Ron war es während des Überfalls gelungen, seine Fesseln zu lösen und einen der Täter anzugreifen und ihm die Maske runterzureißen. Dieser hat dem Mann daraufhin mit dem Griff seiner Pistole über den Kopf geschlagen. Über ein Päckchen, mit dem die Täter sich Zugang zum Haus verschafft haben, können ein paar Adressen herausgefunden werden und tatsächlich kann einer der Männer identifiziert und verhaftet werden. Doch der schweigt beharrlich über seinen Partner. Sid findet zudem heraus, dass Ferguson offenbar nicht an den Schlägen auf den Kopf gestorben, sondern erstickt ist. Auf dem Anrufbeantworter finden sich wütende Nachrichten von Rons Geschäftspartner Philip Roth. Und auf dem Laptop sind Hinweise darauf, dass Ron eine Affaire hatte. Mehr als das: Die Scheidung stand bei den Fergusons vor der Tür – und er wollte nicht, dass sie das bekommt, was ihr zusteht. Wohl auch mit sehr drastischen Mitteln…

Zitat

„‚Rocky Horror Picture Show‘? Der wird immer noch gezeigt?“
„Offenbar.“
Jo Danville und Mac Taylor über den Film, den die Tochter der Fergusons im Kino gesehen hat

Medien

„CSI NY – Staffel 8“ kann man in folgenden Formaten bei folgenden Versandhäusern bestellen:



Standard 468x60

Hinter der Geschichte

In dem Profil, das Lindsay und Jo für Mac Taylor auf einem sozialen Netzwerk anlegen, steht unter „Lieblingsgruppen“  „The Who“. Das ist die Gruppe, die die Titellieder aller „CSI“-Serien singt.

Der Film „Rocky Horror Picture Show“ aus dem Jahr 1975 wird tatsächlich immer noch in den verschiedensten Kinos gezeigt und genießt Kultstatus. Das Publikum – von denen die meisten den Film schon mehrmals gesehen haben – beteiligt sich während der Vorstellung an der Handlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.