CSI: Miami 8.01 – Startschüsse

Originaltitel: Out of Time (2)

Inhalt

(c) CBS

(c) CBS

Die Episode beginnt dort, wo die letzte Episode der Staffel 7 geendet hat: Eric Delko wird nach ein paar unschönen Ereignissen vermisst. Suchstaffeln durchforsten die Everglades, während Eric blutüberströmt vor sich hin stolpert und schließlich bewusstlos zusammenbricht. Als er im Rettungswagen einen Herzstillstand erleidet, hat er eine Art Flashback: Seine Gedanken reisen zurück ins Jahr 1997, als er noch bei einem Abschleppdienst gearbeitet hat. In den Everglades findet er ein Auto im Wasser. In diesem Auto liegt die Leiche einer jungen Frau. Delko informiert die Mordkomission und ein junger Horatio Caine nimmt sich des Falls an. In der Wohnung des Mannes der Ermordeten finden sich Spuren, dass sauber gemacht wurde. Das reicht Horatios Partners Sully, um den Ehemann festzunehmen. Caine jedoch denkt, dass das zu kurz gedacht ist. Er schickt den Labormitarbeiter Jesse Cardoza, der seinen letzten Arbeitstag hat, zurück in die Wohnung und der findet tatsächlich Blut, das der Täter übersehen hat. Horatio trifft zudem auf die neue Waffenexpertin Calleigh Duquesne und Officer Tripp…

Zitat

„[Der Spruch] funktioniert eigentlich immer. Na ja, meistens jedenfalls… nein, er hat noch nie funktioniert.“
Eric Delko lernt Calleigh Duquesne kennen und versucht bei ihr mit einem Anmachspruch zu landen

Medien

„CSI Miami – Staffel 8“ kann man in folgenden Formaten bei folgenden Versandhäusern bestellen:



Standard 468x60

Hinter der Geschichte

Diese Geschichte ist etwas besonderes, da sie die Anfänge des Teams zeigen. Wir schreiben das Jahr 1997, was bedeutet, dass viele der Methoden, die später in der Serie Verwendung finden, noch nicht so ausgereift sind. Außerdem mussten die Darsteller um ungefähr zehn Jahre jünger gemacht werden. Bei Adam Rodriguez (Eric Delko) wurde das durch längere Haare und etwas Makeup erreicht, Rex Linn (Frank Tripp) bekam einen Schnurrbart und bei David Caruso (Horatio Caine) wurde mit dem Computer nachgeholfen. Für aufwändige Masken war keine Zeit.

Die Folge ist sehr gut geschrieben, hat allerdings einen Wehrmutstropfen: Ähnlich wie Nick Stokes bei „C.S.I.“ scheint Eric Delko in dieser Serie ein Abo darauf zu haben, das Opfer zu sein.

Die Episode dient auch dazu, die Figur von Jesse Cardoza (wieder) einzuführen. Er hat in dem Fall von 1997 seinen letzten Arbeitstag, doch in der Gegenwart kehrt er wieder zurück ins Labor. Dargestellt wird er von Eddie Cibrian, seine deutsche Stimme ist Nicolas Böll.

Das Lied, das in dem Moment läuft, da der Rückblick beginnt, ist „Tubthumping“ von Chumbawamba.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.