C.S.I. 7.22: Verschwörung der Reptilien

Originaltitel: Leapin‘ Lizards

Inhalt

Jim Brass und ein SWAT-Team sind bei einer Farm. Es kommt zu einer Schießerei, an deren Ende sich der Farmbesitzer Conners selbst in den Kopf schießt. Die Polizei findet Essensvorräte und jede Menge Waffen, es sieht so aus, als habe er sich auf den Weltuntergang vorbereitet. In einer Scheune stoßen Warrick und Grissom auf verschiedene Tierpräparate. Darunter: Der präparierte Kopf von China DeVeer, wie eine Trophäe an die Wand gehängt. Eigentlich waren die Ermittler auf der Suche nach ihr und ihrem Mann, die beide einige Tage zuvor verschwanden. Chinas Mann war in einer Vereinigung, die Verschwörungstheorien über Reptiloide anhängen, die in Wahrheit die Welt beherrschen. Eine Verdächtige ist sogar so tief in die Verschwörungstheorien verstrickt, dass sie Greg Sanders beißt, als dieser einen Mundschleimhaut-Abstrich für DNS machen will. In einem Schweinepferch findet Nick weitere Leichenteile und Catherine bei der Verdächtigen ein Schwert. Wurden das Opfer und sein Mann getötet und geköpft, weil man sie für Reptiloide hielt?

Zitat

„Ich fühl mich wie Marco Polo.“
„Ah ja?“
„Ich habe gerade China entdeckt.“
Gil Grissom und Warrick Brown

Medien

„CSI – Den Tätern auf der Spur“ Staffel 7 bestellen bei:



. Aktion 468x60

Hinter der Geschichte

Heute mache ich zur Abwechslung mal etwas Werbung, denn diese Episode gibt die Gelegenheit dazu: Ich halte nichts von Verschwörungstheorien. Wer sich nicht alles erzählen lassen will und skeptisch ist, hier die Webseiten von einem Wissenschaftler und einer Skeptiker-Organisation: GWUP, Astrodicticum Simplex.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.