CSI: Miami 7.17 – Hängen sollst Du in Miami

Originaltitel: Divorce Party

Inhalt

Amy Lansing feiert ihre Scheidung, und zwar so richtig, wie man eigentlich eine Hochzeit feiert, große Zeremonie mit allen Freunden im Freien vor einem Pavillon. Doch gerade als der Höhepunkt der Feier erreicht ist, öffnet sich eine Falltür im Dach des Pavillons und die erhängte Leiche von Amys (jetzt Ex-)Ehemann fällt heraus. Die Ermittler nehmen erste Spuren auf, als der Pavillon, der durch den Sturz beschädigt wurde, zusammenbricht. Die Ermittlungen werden dadurch nicht einfacher. Die Blutuntersuchungen zeigen, dass Roger Lansing mit Chloroform betäubt wurde, er hat also keinen Selbstmord begangen. Als die Ermittler das Privatleben von Lansing unter die Lupe nehmen wollen, stellen sie fest, dass die Familie nicht genau weiß, was er eigentlich arbeitet. Er sei bei der Regierung beschäftigt. Doch das war nur eine Ausrede: Roger Lansing hat als Trent Faber eine zweite Familie gehabt und ein Doppelleben geführt…
Während der Fall läuft, wird Horatios Sohn Kyle auf dem Freeway angehalten, er war zu schnell, weil er seine Mutter zu einem Vorstellungsgespräch bringen wollte. Horatio verdonnert ihn daraufhin zu Hilfsdienst in der Pathologie. Dabei kommt es zu einem Problem: Es verschwinden Beweise…

Zitat

„So viel zu meiner Leiche.“
„Und meinem Tatort.“
Tara Price und Calleigh Duquesne, nachdem der „Scheidungspavillon“ eingestürzt ist.

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 7 bestellen bei:



. Aktion 468x60

Hinter der Geschichte

Der Knoten, mit dem Roger Lansing aufgehängt wurde, ist ein so genannter „halber Schlag„.
Bei dieser Episode ist etwas großartiges in der Übersetzung passiert: Der deutsche Titel ist besser als der Originaltitel. Das Original ist mit „Divorce Party“ („Scheidungsparty“) ziemlich geradlinig, der deutsche Titel hingegen ist eine sehr passende Anspielung auf den Western „Cat Ballou – Hängen sollst Du in Wyoming„. Es stimmt sogar das Versmaß beider Titel überein, da „Wyoming“ genauso betont wird wie „Miami“.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Gibt’s in dem Labor eigentlich auch Leute, die keine Probleme haben? Am Ende der Folge erfahren wir, dass die Gerichtsmedizinern Doktor Tara Price selbst verantwortlich ist für die verschwundenen Beweismittel, es handelt sich um Oxycodin-Tabletten, die sie selbst braucht. Und noch ein CSIler mit einem Suchtproblem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.