CSI: NY 7.09 – Mantel des Schweigens

Originaltitel: Justified (2)

Inhalt

Eine Frau hat die Identität von Chief Parkers Schwester Veronica gestohlen und seit ihrem Tod 1995 unter deren Namen gelebt. Da sie wissen musste, dass Veronica tot ist, macht sie das zu einer Hauptverdächtigen. Genau diese Frau wird nun tot aus dem Hudson River gezogen. Sie wurde verprügelt und erschossen. Die Kugel stammt aus einer Waffe, die auf Chief Parker zugelassen ist. Der beteuert seine Unschuld, seine Waffe sei verschwunden, vermutlich habe sie Veronica damals gestohlen. Sie war durch Drogen in die Prostitution abgerutscht und hatte mit Verbrechern Umgang. Bei einem Abgleich der Unterlagen kommt heraus, dass die Identitätsdiebin sich vor ihrem gewalttätigen Ehemann versteckt hat, der sie vor Jahren mit Hilfe einer Scheinehe aus Südamerika geholt hat. Doch damit stellen sich – neben ihrem Tod – verschiedene Fragen: Wie konnte sie wissen, dass es sicher ist, sich als Veronica Parker auszugeben? Und offenbar war sie gewarnt worden, dass die Polizei dem Identitätsdiebstahl auf die Spur gekommen war. Von wem? Das alles scheint direkt mit dem Tod von Veronica zu tun zu haben. Und langsam verdichten sich die Spuren auch in ihrem Fall…

Zitat

„Der Täter hat noch etwas vergessen.“
Mac Taylor

Medien

Die komplette Staffel 7 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



. Aktion 468x60

Hinter der Geschichte

In dieser Folge sehen wir Chief Ted Carver zum letzten Mal. Ob die Autoren eventuell vorhatten, ihn mal wieder in Erscheinung treten zu lassen, lässt sich nicht nachvollziehen. Wenn dergleichen geplant war, dann kam den Autoren das Ende der Serie zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.