CSI: Miami 7.09 – Machtrausch

Originaltitel: Power Trip

Inhalt

Eine junge Frau wird tot am Hafen gefunden. Sie wurde mit starken Stromstößen gefoltert und getötet. Bei der Leichenschau stellt Doktor Price fest, dass die Pupillen der Toten extrem geweitet sind. Ein Abstrich an den Augen ergibt, dass man ihr ein Mittel zur Erweiterung der Pupillen hineingetropft hat. Damit war sie so lichtempfindlich, dass ihr Mörder leichtes Spiel hatte. Maxine erinnert sich daran, dass es schon einmal einen Mord gab, in dem das Opfer zuvor mit Augentropfen geblendet wurde. Ihr Name war Alison Novell, aber sie wurde erstochen, nicht mit Strom getötet. Es gab damals auch einen Hauptverdächtigen, gegen den aber nicht genügend Beweise vorlagen: der Augenarzt Max Paulson.
Eric sucht die Akten durch und findet einen weiteren Fall: Jessica Davis, die aber nicht getötet wurde. Allerdings wurde ihr Fall auch nicht weiter bearbeitet, da der zuständige Beamte meinte, die Aussage bringe nicht genug. Dieser Beamte, Reggie Mastow, ist zurzeit strafversetzt. Er nimmt den ganzen Fall sehr persönlich, da er auch im Mordfall Alison Novell ermittelt hatte. Da geschieht noch ein Mord…

Zitat

„An die Arbeit!“
Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 7 bestellen bei:



. Aktion 468x60

Hinter der Geschichte

Das Medikament, mit dem der Mörder die Pupillen seiner Opfer geweitet hat, ist Cyclopentolat. Es wird in der Augenheilkunde verwendet. Durch die erweiterten Pupillen kann ein Augenarzt den Augenhintergrund bewerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.