C.S.I. 7.12: Jung, schön und tot

Originaltitel: Sweet Jane

Inhalt

Eine junge Frau wird tot und unbekleidet neben einer Straße gefunden. Der Mörder scheint sie zudem gereinigt zu haben. Bei diesem Fall lernt Catherine den „Neuen“ kennen, der als Erstaz für Grissom kommt: Michael Keppler. Er ist ein verschlossener Typ, scheint seinen Job aber zu verstehen.
Das Opfer wird als Veronica Sorensen identifiziert. Sie wurde mehrfach gewürgt, bis sie schließlich starb. Aus der Datenbank erfahren die Ermittler, dass es 1999, 1989 und 1975 ähnliche Mordfälle gab, die noch nicht aufgeklärt sind. Es scheint ein Serienmörder am Werk zu sein, der noch dazu sehr gerissen zu sein scheint. Doch die alten Akten sind teilweise unvollständig und teilweise aufgrund des Alters in einem katastrophalen Zustand. Außerdem hat der Täter die Leichen dort abgelegt, wo zum jeweiligen Zeitpunkt in der Stadt die höchste Verbrechensrate herrschte, um sie sozusagen „in der Statistik“ zu verstecken. Die Ermittler müssen ganz neu anfangen. Dazu gehört auch, die Leichen von damals exhumieren zu lassen…

Zitat

„Anders als die meisten Männer wusste dieser hier, wie man seine Schweinerei wegwischt.“
Catherine Willows

Medien

„CSI – Den Tätern auf der Spur“ Staffel 7 bestellen bei:



. Aktion 468x60

Hinter der Geschichte

Der Originaltitel „Sweet Jane“ ist ein Lied von Velvet Underground, das auch am Anfang der Episode gespielt wird. 
Obwohl William Petersen für ein paar Folgen nicht mitspielt, wird er nach wie vor im Vorspann aufgeführt. Seinen Ersatzmann Michael Keppler stellt Liev Schreiber dar. Er ist sonst eher in Kinofilmen zu sehen.
Die Lücke zwischen den Schneidezähnen, die bei dem Gebissabdruck des Täters in dieser Folge festgestellt wird, nennt man mit Fachbegriff „Diastema„. Jorja Fox, die Darstellerin von Sarah Sidle, hat ebenfalls ein solches Diastema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.