CSI: NY 6.20 – Gladiator

Originaltitel: Tales from the Undercard

Inhalt

Aus einem Loch, das in eine Betonplatte mit Hilfe eines Presslufthammers gebohrt wurde, spritzt Blut. In den Beton wurde offenbar jemand eingegossen. Das CSI muss ein Stück aus der Platte ausschneiden und den Toten mühselig Stück für Stück im Labor befreien. Als das geschafft ist, gibt es eine Überraschung: Der Tote trägt eine Rüstung, wie sie im alten Rom üblich waren. Mac erinnert sich an einem Amateurboxer namens Joe Carthage – tatsächlich ist er das Opfer. An der Rüstung finden sich Glassplitter aus einem Spezialmaterial, dadurch wird der Tatort gefunden. Es handelt sich um ein leerstehendes Büro, in dem aber Überwachungskameras angebracht sind. Die Wände sind voller Blutspuren – hier hat ein Kampf stattgefunden, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Ein Geschäftsmann namens Al Branson organisiert Kämpfe von verkleideten Amateuren. Joe hat als Gladiator gegen einen Wikinger gekämpft und offenbar verloren…

Zitat

„Der Gladiator?“
„Ja. Ist sein Spitzname – glaub ich jedenfalls.“
Danny Messer und ein Verdächtiger

Medien

Die komplette Staffel 6 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Die Aufnahmen von dem Kampf, die Mac betrachtet, sind unrealistisch: Die Kameras, die das ganze filmen sollen, sind an der Decke angebracht, wir sehen den Kampf aber teilweise aus der Perspektive der Kämpfer und sogar Nahaufnahmen von einzelnen Treffern.
Der Darsteller des Kampfsorganisators Al Branson ist Brendan Fehr. In „CSI: Miami“ hat er bis zu seinem Ausstieg den Laboranten Dan Cooper dargestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.