C.S.I. 6.20: Falsches Motiv

Originaltitel: Poppin‘ Tags

Inhalt

Drei vermummte Jugendliche sind mit einer Hekler&Koch erschossen worden, die einem SWAT-Team sechs Monate zuvor bei einer Drogenrazzia gestohlen wurde. Neben einer der Leichen wird ein Stoßdämpfer eines Spezialwagens gefunden. Das Fahrzeug wird ermittelt und auch ein Verdächtiger, Morris Calvin, doch der kann keine wirkliche Aussage machen. Bei der Schießerei hat ihm jemand die Klammer eines Tackers in den Unterschenkel gerammt, er hat daraufhin Tetanus bekommen. Aufgrund des Tackers finder das CSI heraus, dass die Jugendlichen erschossen wurden, weil sie Plakate angebracht haben. Das Plakat zeigt einen Rapper, „Dollar“, in einer peinlichen Position im Bikini.  Es gibt auch ein entsprechendes Video. Kurz darauf findet die Polizei „Dollar“ im Kofferraum seines Wagens eingesperrt – in Bikini-Montur. Es scheint um einen Krieg zwischen Rappern zu gehen…

Zitat

„Alles klar, Chief, jou!“
„Tun Sie das nicht!“
Hodges und Warrick

Medien

„CSI – Den Tätern auf der Spur“ Staffel 6 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte 

Den Mord am Anfang der Episode sieht man durch den Lauf einer Pistole. Der klassische Anfang der James-Bond-Filme ist ebenso gestaltet, als Stilmittel ist die so genannte „Gun-Barrel-Sequenz“ weltberühmt geworden.
Tetanus wird durch das Bakterium Clostridium Tetani ausgelöst. Es wird praktisch überall gefunden, die Infektion wird aber ausgelöst, indem das Bakterium in eine offene Wunde eintritt. Tetanus kann sehr gut mit einer Impfung verhindert werden.
Einer der Toten trägt eine große Uhr um den Hals. David fühlt sich daraufhin an Flavor Flav erinnert.
Ein Sicherheitsmann macht einen Vergleich, dass die Streetkids sich über Waldorfsalat freuen wie „Benigni über seinen Oscar“. Roberto Benigni bekam diesen Oscar 1998 für den Film „Das Leben ist schön“. Er freute sich darüber so sehr, dass er über die Stuhllehnen im Zuschauerraum nach vorne kletterte, anstatt durch die Reihen zu gehen.
Der Synchronsprecher des verdächtigen Jeremiah ist Asad Schwarz. In „CSI: NY“ spricht er den Laborant Adam Ross.
Die Episode enthält einen Filmfehler: Gil bearbeitet die Fotos der Toten, damit sie etwas besser aussehen, mit offenen Augen und einem Lächeln. Als Nick auf der Rapperparty die Bilderzeigt, handelt es sich um die Originalfotos. Dann gibt ihm einer der Verdächtigen die Bilder zurück. In der Großaufnahme, als Nick die Bilder in seiner Hand hält, sind es allerdings die Bearbeiteten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.