C.S.I. 6.04: Todesjünger

Originaltitel: Shooting Stars

Inhalt

Ein Ehepaar erwacht mitten in der Nacht, weil ihr Hund bellt. Zunächst denken sie, der Hund bellt wegen einem Tier, doch dann hören sie Geräusche im Haus. Der Mann will den Einbrecher stellen, doch es ist eine ganze Gruppe von Menschen, die recht verwahrlost aussehen. Als sie flüchten, lassen sie die Leiche eines Mannes zurück, der regelrecht zu Tode geprügelt wurde. Grissom und Catherine folgen den Spuren der Gruppe. Zuerst stoßen sie auf ein ausgebranntes Autowrack, dann auf einen alten Militärbunker. In diesem Bunker finden die die Menschen, die den Einbruch verübt haben, insgesamt elf – und alle tot. Wandzeichnungen legen nahe, dass es sich um eine Sekte handelt, deren Mitglieder kollektiv Selbstmord begangen haben. Catherine beobachtet in der Nähe des Bunkers ein paar kreisende Aasvögel. Dort finden sie ein abgestelltes Auto und eine weitere Leiche, offenbar der Sektenführer. Aber trotzdem: Ein Lagerplatz im Bunker ist leer, es fehlt also jemand. Und was ist genau passiert in dieser Nacht?

Zitat

„Also Leiche abladen und den Kühlschrank plündern.“
„Vielleicht hatten sie regelrecht ‚Mordshunger‘.“
Jim Brass und Gil Grissom

Medien

„CSI – Den Tätern auf der Spur“ Staffel 6 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Grissom beobachtet am Anfang der Episode einen Meteoritenschauer. Es handelt sich dabei um die Orioniden, einen Meteorstrom, der aus Material des Hallley’schen Kometen besteht. Die Erde kreuzt den Strom regelmäßig, so dass es immer im Oktober vermehrt Meteoritenschauer gibt. Die Erstausstrahlung der Folge war dann tatsächlich im Oktober.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.