CSI: NY 5.23 – Schuld ohne Sühne

Originaltitel: Greater Good

Inhalt

Mac Taylor wartet darauf, dass Talmadge Neville von Rikers Island entlassen wird. Er hat vor rund zwei Jahren die 17jährige Maris Donovan mit dem Auto angefahren. Das Mädchen starb und er übernahm die volle Verantwortung. Doch Mac ist etwas aufgefallen und zweifelt an an Nevilles Geschichte. Er denkt, dass jemand anderes gefahren ist. Als er Sid nach den Autopsieunterlagen des Falls fragt, stellt der fest, dass ein paar Tage zuvor schon einmal jemand die Datenbank danach durchsucht hat. Dann meldet sich ein Auftragskiller. Er hat einen Job bekommen…
Lindsay ist wieder aus Montana zurück. Doch kaum ist sie im Labor, als ihre Fruchtblase platzt. Da alle anderen weg sind, muss Adam sie ins Krankenhaus bringen…

Zitat

„Weil Sie 18 Monate im Gefängnis waren für eine Tat, die Sie nicht begangen haben.“
Mac Taylor 

Medien

Die komplette Staffel 5 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Im Krankenhaus findet Mac Talmadge Nevilles Tochter Carita, weil sie über Lautsprecher ausgerufen wird. In modernen Krankenhäusern gibt es solche Lautsprecheranlagen nicht mehr. Ärzte werden über Piepser oder mobile Telefone benachrichtigt. Außerdem ist es unüblich, einen Arzt mit Vor- und Nachnamen auszurufen.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Die Episode ist erstaunlich geradlinig, ohne große Wendungen. Es geht mehr um den Hintergrund und das Zwischenmenschliche, wobei der Handlungsstrang mit dem Auftragsmörder irgendwie nicht so ganz in das Bild passt.
Den Höhepunkt der Episode bildet natürlich die Geburt von Lindsays und Dannys Tochter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.