C.S.I. 5.17: Zweifelhaftes Geständnis

Originaltitel: Compulsion

Inhalt

Die Flugbegleiterin Martha Crell wurde erstochen, doch ihr Hotelzimmer ist erstaunlich rein: der Täter hat sauber gemacht und desinfiziert. Ecklie erkennt das Muster wieder, fünf Jahre zuvor war ebenfalls eine Stewardess ermordet worden, auch bei ihr war das Zimmer gesäubert worden. Damals war ein Fingerabdruck gefunden worden, der aufgrund eines Hintergrundmusters nicht analysiert werden konnte. Doch mit neuer Technik können die Ermittler einen Vorbestraften ausfindig machen. Aber dessen DNS passt nicht zu Samenspuren an den Tatorten…
Catherine und Nick sind im Haus einer Familie. Die Mutter hat ihren 15jährigen Jungen tot im Bett gefunden, erschlagen. Detective Vega geht den Bruder des Opfers recht aggressiv an und mittels einer zweifelhaften Methode presst er dem Jungen ein Geständnis ab. Nick will sich damit nicht abfinden und ermittelt weiter. Dadurch gibt es auf einmal drei Verdächtige und drei Theorien…

Zitat

„Noch immer riecht es hier nach Blut; alle Wohlgerüche Arabiens würden diese kleine Hand nicht wohlriechend machen.“
William Shakespeare: „MacBeth“ – zititert von Gil Grissom

Medien

„CSI – Den Tätern auf der Spur“ Staffel 5 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Der Täter aus dem Stewardessenfall hat eine Vasektomie machen lassen, das heißt, seine Samenleiter wurden durchtrennt, so dass er keine Kinder mehr zeugen kann. Später hat er diese Operation rückgängig machen lassen. Dieses Verfahren nennt man „Refertilisierungsoperation„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.