CSI: NY 5.04 – Entpuppt

Originaltitel: Sex, Lies, and Silicone

Inhalt

Bei einer Straßenparty bricht eine Frau tot zusammen. Ann Steele war eine Unternehmensberaterin, die sich in den höchsten Kreisen bewegte. Noch bevor die Ermittler ihre Arbeit richtig aufnehmen können, bricht jemand in die Gerichtsmedizin und durchsucht die Sachen der Toten. Doch die wichtigsten Sachen lagen schon im Labor, und darauf finden sich Haare einer Frau, die vor über einem Jahr an einer Drogenüberdosis gestorben ist. Außerdem steckt ein Stück Silikon in ihrem Armband. Das Silikon stammt von einer lebensecht aussehenden, menschengroßen Puppe…
Der Fall hat ziemliche politische Dimensionen, denn Ann Steele war eine Beraterin der besonderen Art: Sie hat für hochgestellte Persönlichkeiten Probleme beseitigt. Ihre „Fälle“ hat sie auf einem USB-Stick abgespeichert und das macht einige Leute nervös. Sheldon Hawkes wird von einem ehemaligen Schulfreund angesprochen und um einen Gefallen gebeten. Und dann wird Hawkes vor seiner Wohnung überfallen und zusammengeschlagen…

Zitat

„Ach, die haben jetzt diese privaten Sicherheitsfritzen engagiert. Das sind im Grunde nur Muskelpakete mit ’ner Dienstmarke.“
Don Flack über die Unart der Privatisierung

Medien

Die komplette Staffel 5 von „CSI: NY“ gibt es unter anderem hier:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Der Originaltitel ist eine Anspielung auf den Film „Sex, Lügen und Video„, auf Englisch: „Sex, Lies, and Videotapes“. Ein ähnliches Wortspiel gab es schon bei „C.S.I.“ mit der Folge „Sex, Lies and Larvae“ (Episode 1.10: „Sex, Lügen und Larven„).

Kritik – Achtung, Spoiler!
Wir landen also wieder in der Politik. Und wieder muss ich die Frage stellen: Unarten wie die Privatisierung von Sicherheitsdiensten werden in solchen Serien in den USA immer wieder kritisiert – und doch tut keiner was dagegen? Fernsehserien können – das wurde über Studien bewiesen – Menschen dahingehend beeinflussen, dass sie die Todesstrafe befürworten oder Folter von Verdächtigen, wenn es darum geht, viele Menschenleben zu retten. Aber offenbar können sie die Menschen nicht in eine positive Richtung beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.