CSI: Miami 5.08 – Wer hat Natalias Schwester?

Originaltitel: Darkroom 

Inhalt

An einer Mautstelle einer Brücke bezahlt der Fahrer eines Wagens mit einem Geldschein, auf dem sich zwei blutige Fingerabdrücke neben den gekritzelten Worten „Er wird mich umbringen!“ befinden. Als das CSI vor Ort ist und mit den Untersuchungen beginnt, wird in unmittelbarer Nähe direkt am Meer eine tote Frau gefunden. Doch sie ist bereits zwei Tage tot, kann also nicht die Entführte sein. Die Ermittler tun sich schwer, das Auto zu identifizieren, da dieser einen speziellen Schutz über dem Kennzeichen hatte und es auf dem Kamerabild nur verzerrt zu sehen ist. Über Staub an der Toten und ein Parkticket am Scheibenwischer des Autos wird ein Gebäude ausfindig gemacht. Dort wird neben Spuren von dem Opfer ein Tresor entdeckt, in dem sich Fotos von verschiedenen Frauen zusammen mit Gebrauchsgegenständen befinden – offenbar Trophäen. Als Natalia Boa Vista die Bilder sieht, erkennt sie auf einem der Bilder ihre Schwester wieder. Die DNS auf dem blutigen Geldschein stimmt überein: Anya Boa Vista ist die Entführte!
Als wäre das noch nicht genug: Die Reporterin Erika Sikes findet heraus, wer die Vermisste ist und verkündet das in ihrer Fernsehsendung…

Zitat

„Diese Frauen träumen den falschen Traum.“
„Der Traum ist nicht das Problem, nur die Menschen, die behaupten, ihn wahrzumachen.“
Ryan Wolfe und Calleigh Duquesne

Medien

„CSI: Miami“ Staffel 5 bestellen bei:



LOVEFiLM - kostelos testen

Hinter der Geschichte

Der Darsteller von Tommy Boyer ist Cirroc Lofton. In „STAR TREK – Deep Space Nine“ hat er Jake Sisko, den Sohn von Commander Benjamin Sisko, gespielt. Er hat in dieser Episode sogar die gleiche deutsche Stimme wie in STAR TREK.

Kritik – Achtung, Spoiler!
In einer anderen Kritik habe ich mal geschrieben, dass ich Episoden, wo die Hauptfiguren in Bedrängnis geraten, nicht mag. Das ist auch immer noch so, aber diese Folge ist anders, Natalia Boa Vista ist nur indirekt betroffen und die Geschichte ist außerordentlich gut geschrieben. Sie basiert – wie einige Drehbücher der CSI-Reihen – auf einer wahren Begebenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.