C.S.I. 4.23: Die Chimäre

Originaltitel: Blood Lines

Inhalt

Eine Frau wurde überfallen und vergewaltigt. Sie erzählt, dass der Vergewaltiger sie mit einem Auffahrunfall zum Anhalten gezwungen hat. Auch den Rest der Tat kann sie sehr ausführlich schildern und den Täter beschreiben. Da er außerdem kein Kondom benutzt hat, gibt es DNS-Spuren, die zu einem Mordfall führen, der noch nicht aufgeklärt ist. Aufgrund all dieser Spuren kann sehr schnell ein Verdächtiger festgesetzt werden, ein Doktor Todd Coombs, der zudem bei einer Gegenüberstellung vom Opfer identifiziert wird. An seinem Wagen gibt es Spuren von dem beschriebenen Unfall. Doch die DNS bringt eine Überraschung: Sie stimmt nicht überein, hat aber Ähnlichkeiten. Also muss ein Bruder von ihm der Täter sein. Während das Team sich von Bruder zu Bruder arbeitet, ruft das Opfer bei Catherine an. Der Anruf wird unterbrochen; als die Polizei ihren Wagen findet, ist sie verschwunden. Über ihr Handy wird ihre Position ausgemacht, doch sie ist bereits tot, mit ihrer eigenen Strumpfhose erwürgt, so wie das Opfer in dem früheren Fall. Als Sarah das Grundstück überprüft, auf dem die Leiche gefunden wurde, stellt sie fest, dass es einem weiteren Bruder der Familie Coombs gehört. In der Familie ist irgendetwas ungewöhnlich, das stellt Grissom selbst fest, als er Todd Combs nochmals untersucht…

Zitat

„Die Brüder hätten observiert werden müssen!“
„In einer perfekten Welt, ja.“
Catherine Willows und Jim Brass, nachdem das Vergewaltigungsopfer verschwunden ist

Medien

„CSI – Den Täter auf der Spur Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Greg Sanders versucht, Grissom die Pistole auf die Brust zu setzen, dass er endlich in den Außendienst darf. Tatsächlich ringt sich Grissom zu einer Zusage für den Außendienst durch, allerdings unter der Bedingung, dass Greg einen Nachfolger einlernt. Mehr Info zur Geschichte erst nach der Warnung:

Kritik – Achtung, Spoiler!
Wow! Zum Abschluss der Staffel 4 gibt es nochmal eine hochkarätige Folge, die um ein wissenschaftliches Phänomen kreist: die genetische Chimäre. Eine Chimäre ist eigentlich ein mythisches Wesen, das eine Mischung aus verschiedenen Tieren darstellt. Eine genetische Chimäre ist beispielsweise ein Mensch, der verschiedene DNS-Sätze hat. Die Ursache kann vielfältig sein, in der Folge wird erklärt, dass es bei Todd Coombs offenbar so war, dass er die DNS eines potentiellen Zwillingsbruders im Mutterleib aufgenommen hat. Grissom bekommt den Hinweis auf die genetische Besonderheit von Coombs, weil er auf dessen Körper so genannte Blaschko-Linien entdeckt.
Am Ende der Episode bekommt Grissom endlich mit, dass Sarah Sidle große Probleme hat: Sie baut bei einer Trunkenheitsfahrt einen Unfall. Als Vorgesetzter wird er informiert. Was er genau für Konsequenzen daraus zieht, erfahren wir in dieser Folge noch nicht. Alles das wird aufgespart für Staffel 5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.