CSI: Miami 4.19 – Angestachelt

Originaltitel: Driven

Inhalt

Bei einem Raubüberfall auf ein Wellnessbad werden zwei Frauen verletzt. Eine davon ist Marisol Delko. Die Diebe erbeuten die Handtaschen der Frauen, finden deren Wagenschlüssel und nehmen die teuersten Autos vom Parkplatz mit. Einer der Diebe wird kurz darauf mit Verätzungen an den Augen in ein Krankenhaus eingeliefert, eine der überfallenen Frauen hat sich mit Pfefferspray gewehrt. Sie wurde angeschossen und stirbt kurz darauf im Krankenhaus. Die Diebe haben die Fahrzeuge schon verschoben: Eins wurde verkauft, die anderen auseinander genommen. Bei einer Razzia in einer Werkstatt werden die Ermittler plötzlich bedroht – und Ryan, der die Waffe auf den Täter gerichtet hat, erstarrt…

Zitat

„Hey, Andretti!“
Eric Delko

Medien

„CSI: Miami Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Eric und der Angestellte reden in einer Szene vom „Fluch der guten Tat“. Dabei geht es darum, dass ein Helfer in einem Notfall bei misslungener Hilfe eventuell verklagt werden kann. Allerdings gibt es in den meisten Ländern ein Gesetz, das es verhindert, dass ein Helfer verklagt werden kann. Man nennt das „Gesetz vom guten Samariter“.
Eric nennt einen Fahrer, der etwas schnell unterwegs war, „Andretti“. Er spielt damit auf ein Mitglied der Andretti-Familie an, entweder Mario, Michael oder Marco, die allesamt Rennfahrer sind.
In einer anderen Szene lässt Ryan den Namen „Serpico“ fallen. Frank Serpico ist ein bekannter Polizist aus New York, dess Leben Vorbild für eine Fernsehserie und einen Kinofilm war.
Ein Filmfehler steckt in der Szene mit dem Überfall: Einer der Räuber bekommt Pfefferspay in die Augen. Kurz darauf fährt er mit einem gestohlenen Auto davon. Das geht nicht, Pfefferspray bewirkt einen lang anhaltenden reflektorischen Krampf der Augenlider. Ohne Ausspülen geht es sehr lange, bis die Wirkung nachlässt.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Grüße vom Maulwurf, möchte man sagen. Diesmal erzählt die bewusste Person herum, dass Ryan bei der Razzia erstarrt ist, anstatt auf den Räuber, der die Ermittler bedroht hat, zu schießen. Seine Angriffe auf das Labor werden immer heftiger und die Details immer brisanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.