C.S.I. 4.21: Achterbahn der Gefühle

Originaltitel: Turn of the Screws

Inhalt

Auf einem Vergnügungspark entgleist eine Achterbahn. Es gibt sechs Tote. Da in Clark County noch nie eine Achterbahn entgleist ist, stehen hohe Schadensersatzforderungen im Raum. Als Brass den Angestellten der Bahn befragt, erinnert er sich nur an fünf Passagiere in dem Zug. Tatsächlich ist unter den Toten ein Parkangestellter, der schon sechzehn Stunden vor dem Unfall gestorben sein muss. Spuren ergeben, dass er im Kofferraum seines Autos gelegen ist, als dieses von den umherfliegenden Wagen getroffen wurde. An den Schrauben der Waggons wurde manipuliert. Für die Sabotage kann der tote Angestellte dann aber ausgeschlossen werden: Er hat die Achterbahn zum Aufreißen genutzt…
Catherine Willows und Warrick Brown untersuchen den Tod einer Schülerin, die im Wald gefunden wurde. Sie wurde erschlagen und hat eine Wunde am Hinterkopf, in der sich Erde befindet. Über die Erde finden die CSIs eine Gärtnerei – und einen Auftraggeber…

Zitat

„Na, Doktor Nervenkitzel, sind Sie mit der schon mal gefahren?“
„‚Pharao’s Fever‘. Ja. Aber ich bin heil wieder runtergekommen.“
Jim Brass und Gil Grissom über die verunfallte Achterbahn

Medien

„CSI – Den Täter auf der Spur Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Am Anfang der Episode machen Jim Brass und Gil Grissom Wortspiele mit den Codes der Polizei. Grissom meint, der Unfall mit der Achterbahn wäre auch ein „4-18 B“. Jim fragt: „Ein Ausreißer?“ Grissom: „Eine Form der Entgleisung.“ Das Wortspiel lautet im Original: „A runaway?“ – „Runaway train.“ Ein „runaway“ ist tatsächlich ein Ausreißer (wörtlich übersetzt ein „Weggelaufener“), ein „runaway train“ ist ein „außer Kontrolle geratener Zug“.
Der Originaltitel der Folge ist eine Anspielung auf die Novelle „The Turn of the Screw“ von Henry James, der von Grissom in dieser Folge sogar erwähnt wird. Deutsche Titel dieses Romans sind „Das Durchdrehen der Schraube“, „Die Drehung der Schraube“, „Bis zum Äußersten“, „Das Geheimnis von Bly“ und „Schraubendrehungen“. Letzteres ist der Titel, den Grissom in der deutschen Fassung nennt.
Zwei Synchronsprecher, die uns schon häufiger begegnet sind, sind in der deutschen Fassung dieser Episode vertreten: Norman Matt und Wanja Gerick. Beide sprechen jeweils einen Verdächtigen. Norman Matt spricht sonst in „CSI: Miami“ Ryan Wolfe und Wanja Gerick kennt man unter anderem als deutsche Stimme von Hayden Christensen als Anakin Skywalker in den STAR-WARS-Prequels.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Der Fall mit dem toten Mädchen ist etwas geradlinig und relativ kurz geraten. Dafür gibt er umso Platz für den eigentlichen Hauptfall, den Achterbahnunfall. Und hier enttäuscht „CSI“ nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.