CSI: Miami 4.17 – Zusammenstöße

Originaltitel: Collision

Ein kleines Jubiläum gibt es in diesem Blog zu feiern: Dies ist Artikel Nummer 100!

Inhalt

Ein Autounfall und zwei Personen sind tot: die Fahrerin Angela Ross und ein Mann, den Frank Tripp im Kofferraum des Wagens findet. Zwar ist der Wagen ins Schleudern gekommen, doch es gibt Spuren eines zweiten Autos, das der Frau in die Seite gefahren ist. Danach läuft der Fall sehr schnell: das zweite Auto wird gefunden und nach anfänglichem Leugnen gibt dessen Fahrer zu, den Toten erwürgt, Angela Ross abgedrängt und ihre die Leiche in den Kofferraum gelegt zu haben. Fall erledigt? Nein. Alexx findet bei der Obduktion heraus, dass der Unfall die Frau nicht getötet hat, sondern dass sie anschließend erschlagen wurde. Sie hatte einen falschen Führerschein bei sich. Ihr richtiger Name ist Barbara Summers und sie hat für einen Juwelier gearbeitet. Diesem Juwelier wurde in der Nacht ein wertvolles Collier gestohlen. Teile dieses Colliers finden die Ermittler im Unfallauto – es war also dort und jemand hat es mitgenommen.
Alexx‘ Untersuchungen bringen noch weitere Dinge zutage: die tote Frau wurde über Jahre hinweg misshandelt. Offenbar war sie auf der Flucht…

Zitat

„Mit ’nem Toten hintendrin gibt man immer etwas mehr Gas.“
Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Der Synchronsprecher von Chris Kaiser ist Detlef Bierstedt. In der Serie „Star Trek – The Next Generation“ war er die deutsche Stimme von Commander William T. Riker (Jonathan Frakes).

Kritik – Achtung, Spoiler!
Wieder ein heikles Thema: Misshandlung. Wir erfahren, dass Natalia Boa Vista derartiges in ihrer Vergangenheit mitgemacht hat und dass Horatio Caine seine Eltern verloren hat, weil sein Vater seine Mutter ermordet hat. Man kann jetzt zwar sagen, dass hier recht viele ungewöhnliche Lebensläufe in einem Kriminallabor zusammenkommen, aber hey, das ist Fernsehen. Die Geschichte jedenfalls ist gut geschrieben und spannend bis zum Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.