CSI: Miami 4.11 – Sünde bringt Buße

Originaltitel: Payback

Inhalt

Brian Lexington wird nach sechs Jahren Gefängnis freigelassen – neue DNS-Beweise belegen, dass er die Tat, derer er beschuldigt wurde, nicht begangen hat. Doch die Frage lautet nun: Wenn er es nicht war – wer hat dann Valerie Naff vergewaltigt? Die Ermittler sehen die alte Akte nochmal durch und stoßen auf einen fehlenden Schlüssel. Wer auch immer den Schlüssel hat, muss der Vergewaltiger sein. Caine kann einen Verdächtigen herausfinden, doch bevor sie mit ihm richtig vorankommen, ist dieser tot – auf brutale Weise erschlagen. Wer hat die Information aus dem Labor nach draußen zu geben?
Bei Alexx Woods in der Pathologie landet eine junge Frau, die in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Doch es war nicht der Unfall, der sie umbrachte, sie hatte kurz zuvor eine Blinddarm-Operation, und dabei wurde ein OP-Tuch in ihrer Bauchhöhle vergessen. Delko befragt den zuständigen Arzt. Der ist entsprechend aufgebracht, doch Eric findet etwas merkwürdiges über ihn heraus…

Zitat

„Ich hab dieses Kapitel abgeschlossen!“
„Da sagt Ihre Klage etwas anderes.“
Brian Lexington und Horatio Caine

Medien

„CSI: Miami Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Der Synchronsprecher von Brian Lexington in dieser Folge ist Simon Jäger. Er hat bis zu seinem Ausstieg Rory Cochrane als Tim Speedle gesprochen.
Der Darsteller von Valeries Freund Doug ist Michael Shanks. Er hat in der Serie „Stargate SG-1“ Doktor Daniel Jackson dargestellt.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Ein weiterer, sich über mehrere Folgen hinziehender Plot kommt in Fahrt: der Maulwurf im CSI! Wie ich an anderer Stelle schon andeutete, gab es bereits einen dezenten Hinweis darauf, wer dieser Maulwurf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.