CSI: NY 4.01 – Stumme Zeugen

Originaltitel: Can you hear me now?

Vorbemerkung: Danke für die lobenden Mails, die ich für die Aufarbeitung der „CSI“-Serien bekommen habe. Viele Leser wünschten sich allerdings etwas mehr als die chronistische Aufarbeitung der Folgen, nämlich eine persönliche Einschätzung.  Ab dieser Staffel wird es also unter dem Punkt „Hinter der Geschichte“ noch eine Kritik geben. Da ich dort aber unter Umständen relevante Handlungsstränge verraten muss, wird das unter dem Unterpunkt „Kritik – Achtung, Spoiler!“ geschehen. Wer sich die Folge nicht verderben will, sollte also ab dem Punkt nicht weiterlesen.

Inhalt

Mac ist noch auf dem Rückflug von England, als er einen Anruf bekommt: Im Kopf der Freiheitsstatue wurde eine Tote gefunden und auf dem Gesicht der Statue ist literweise Blut. Über ein Münz-Fernglas wird ein Mann gefunden, der auf der anderen Seite des Hudson auf einem Stuhl sitzt – ebenfalls tot und jemand hat „Noch 2 werden sterben“ auf sein Unterhemd geschmiert. In seinem Hals steckt ein Stück von einer Spieluhr. Er wurde vom Täter bei lebendigem Leib in seiner eigenen Wohnung einbalsamiert. Bei der Untersuchung der Wohnung findet Stella einen Viewmaster, in den jemand Bilder eines weiteren Opfers eingespannt hat. Das Team findet diesen schwer misshandelt, kurz darauf stirbt er. Dann ergibt sich die Verbindung zwischen den Opfern…
Mac steht indessen unter Stress. Nicht nur dass Peyton Driscoll noch eine Weile in London bleiben möchte, er selbst wird von einem Unbekannten terrorisiert: Sein Telefon klingelt jeden Tag um die gleiche Zeit – aber niemand ist dran…

Zitat

„Es war jedes Mal genau 3.33 Uhr…“
Mac Taylor über den Telefonterror

Medien

„CSI: NY Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

„CSI: NY“ bekommt ab dieser Folge eine Neubearbeitung der Titelsequenz, einschließlich des Titelliedes selbst. Zwar ist es immer noch „Baba O’Riley“ von The Who, aber es wurde angepasst, damit es zur Art der Titellieder der beiden anderen CSI-Serien passt – der Text wurde gekürzt:
„Out here in the field
I fight for my meals
I get my back into my living.
Yeah! Yeah! Yeah! Yeah!“

Die Titelsequenz im Video: http://youtu.be/FdG-YIjun8Y

Kritik – Achtung, Spoiler!
Bis zur vierten Staffel mussten wir warten, bevor DAS Wahrzeichen von New York endlich eine Rolle spielt: die Freiheitsstatue! Und in was für einem Fall „Lady Liberty“ eine Rolle spielen darf! Doch nicht nur die eigentliche Geschichte ist sehr gut geschrieben, auch die Handlung, die mit der heutigen Folge beginnt und sich über mehrere Episoden hinzieht, hat es in sich. Der Telefonterror, den Mac erlebt, ist nur der Anfang. Mehr zu dieser Geschichte in den anderen Episoden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.