C.S.I. 4.02: Ein sauberer Schnitt – Teil 2

Originaltitel: Assume Nothing (2)

Inhalt

Das CSI hat ein Problem: Der Mann und die Frau, die als „Serienkiller-Pärchen“ überführt wurden, sind tot. Jemand hat sie erschossen, obwohl deren Haus von verdeckten Ermittlern überwacht wurde. Ein Nachbarsjunge hat einen Polizisten in Uniform gesehen, der ins Haus des Pärchens gegangen ist. Es stellt sich heraus, dass jemand einen Notruf fingiert und so die verdeckten Ermittler von dem Haus weggelockt hat. Dieser Täter hat sich sogar ein Uniformhemd mit einer echten Marke besorgt. Und die Auswertung des fingierten Notrufs ergibt, dass es sich um einen ehemaligen Polizisten handeln muss…
Sarah Sidle und Catherine Willows werden von dem Fall abgezogen: In einem Haus wurde ein Toter gefunden. Dieser lag in einer Wanne und das heiße Wasser ist über mehrere Tage hinweg gelaufen. Das hat die Leiche förmlich gekocht. Was zunächst wie ein Unfall aussieht ist doch etwas anderes: Er hat einen Schlag auf den Kopf bekommen, der eine Hirnblutung auslöste. Der Tote war zuvor in einer Kneipe und hat ein Football-Spiel gesehen…

Zitat

„Die Verdächtigen von gestern sind die Opfer von heute.“
Gil Grissom

Medien

„CSI – Den Täter auf der Spur Staffel 4“ (6 DVDs) bestellen bei:

Hinter der Geschichte

Greg Sanders darf in dieser Geschichte mal wieder „raus“ – er muss ein Beweisstück suchen.
Catherine erwähnt den elektrischen Hai, der in dem Film „Der weiße Hai“ für die Aufnahmen verwendet wurde (in sehr wenigen Aufnahmen sind in diesem Film echte Haie zu sehen). Dieses Modell wurde tatsächlich „Bruce“ genannt – der Anwalt von Regisseur Steven Spielberg hieß Bruce.

Kritik – Achtung, Spoiler!
Bei den deutschen Synchro-Versionen gibt es ab und an ein Problem: Die Anzahl an Synchronsprechern ist begrenzt. Dazu kommt, dass viele Synchronsprecher sehr markante Stimmen haben. Wie etwa Hans Hohlbein, der den Täter in Fall mit dem ermordeten Mörderpärchen spricht. Ein aufmerksamer Zuschauer kann so den Täter recht früh identifizieren.
Auch erscheint mit der Konflikt zwischen den Streifenpolizisten und den Leuten vom Kriminallabor ziemlich aufgesetzt. Beide Seiten sollten doch eigentlich wissen, was sie von einander haben.
Was den deutschen Titel betrifft, ergibt sich in dieser Folge ein weiteres Problem: Der „saubere Schnitt“ bezog sich in der ersten Folge auf die Art, wie das Pärchen seine Opfer umbringt. In dieser Folge wird aber niemand mit dem Messer umgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.