CSI: NY 3.17 – Asche zu Asche

Originaltitel: The Ride-In

Inhalt

Ein Mann mit Namen Noah wird zur Überraschung der Polizei tot in einem Haufen Geldscheine gefunden. Die Überraschung steigert sich noch mehr, als sie bemerken, dass die Wände seines Hauses mit Zitaten aus der Bibel und dem Koran vollgeschmiert sind. Als sie in Noahs Garten dann noch ein Schiff entdecken, auf dem dieser paarweise die verschiedensten Tiere untergebracht hat, reicht das Wort „Überraschung“ nicht mehr aus und die Ermittler sind gezwungen, zu dem Wort „Verblüffung“ zu greifen. Sid findet zudem bei der Autopsie einen Wundspreizer, den jemand bei einer Operation vergessen hat. Don findet heraus, dass der Tote unter ungefähr einem Dutzend Falschnamen mindestens genauso viele verschiedene Verbrechen begangen hat. Doch jetzt ist er überzeugt, dass am folgenden Sonntag eine neue Sintflut kommt. Und die Verblüffung wird umso größer, als die Ermittler feststellen, dass das Geld bei dem Toten falsch ist…
Stella und Hawkes lassen die Stufen der Überraschung und der Verblüffung gleich ganz aus und schreiten direkt zum Status der „Verwunderung“: Sie sind an einem Tatort, wo ein Mensch, der als überdimensionale Zigarette verkleidet war, gestorben ist. Jemand hat sein Kostüm angezündet. Zuvor war er angegriffen und angespuckt worden. Und obwohl der Mann gegen das Rauchen demonstriert hat, hatte er eine Zigarette bei sich, die es noch gar nicht auf dem Markt gibt. Als Stella bei der Zigarettenfirma ermittelt, stellt sie fest, dass der Protestler in Wahrheit für diese arbeitet…
Da kommt es zu einem Zwischenfall: Als Stella in die Leichenhalle kommt, liegt Sid bewusstlos am Boden. Er hat eine anaphylaktische Reaktion. Sie muss ihn wiederbeleben…

Zitat

„Wenn der Typ da Noah heißt…“
„…dann ist das die berühmte ‚Arche Noah‘.“
Danny Messer und Mac Taylor

Medien

CSI: NY – Die komplette Season 3 [6 DVDs] bei AMAZON.

Hinter der Geschichte

Der tote Noah hat die Zahlenkombination „7-10“ auf sein linkes Handgelenk tätowiert. Mac erkennt darin eine Bibelstelle aus dem 1. Buch Mose, Kapitel 7, Vers 10: „Und da die sieben Tage vergangen waren, kam das Gewässer der Sintflut auf Erden.“ Im Kapitel 7 geht es komplett um die Sintflut.
Als Stella Sid wiederbelebt, ist die Szene überdramatisch dargestellt: Sid atmet sofort wieder in dem Moment, da Stella ihm eine Spritze mit Adrenalin in den Oberschenkel rammt. Das funktioniert in der Realität natürlich nicht, da das Adrenalin sich zuerst im Körper verteilen muss.

Und was die „himmlischen Zeichen“ betrifft, dazu eine Ausgabe „Penn & Teller: Bullshit!“:

Direkter Link zum Video: http://youtu.be/0i-_95ANjwE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.