CSI: Miami 3.11 – Süchtig

Originaltitel: Addiction

Inhalt

Vor einem Luxusrestaurant passiert ein Fall von Carjacking: Ein Verbrecher springt in das Auto eines wohlhabenden Paares, schlägt den Mann nieder und zwingt die Frau, loszufahren.  Kurz darauf ist das Auto in einen Unfall verwickelt, die Frau tot und der Ehemann schwer verletzt. Doch die Frau starb nicht durch den Unfall, sie wurde erschossen. Der Carjacker kann ermittelt werden – doch auch er ist tot. Der Ehemann ist mit seinen zwei Brüdern in ein Familienunternehmen eingebunden. Die drei können unterschiedlicher nicht sein, ein Bruder ist dominant, der zweite eher ruhig und der dritte unterwürfig. Und die Familie hat ein Problem – die Firma hat einen Prozess wegen eines Produktmangels am Hals und die Tote war spielsüchtig…
Alexx Woods bekommt Unterstützung: Ein junger Mann, der den Autopsie-Raum eigentlich im Rahmen eines Programms für jugendliche Alkoholsünder, besucht, möchte ihr helfen. Sie lässt sich überreden – doch dann wird einem Toten etwas gestohlen…

Zitat

„Auf Streife hätten wir gesagt: ‚Hier stinkt was!'“
„Weißt Du was? Das sagen wir beim CSI auch!“
Ryan Wolfe und Calleigh Duquesne

Medien

CSI: Miami – Die komplette Season 3 [6 DVDs] bei AMAZON.

Hinter der Geschichte

Diese Episode ist eine der wenigen, wo der deutsche Titel eine direkte Übersetzung des Originaltitels ist. Gut, Puristen mögen nun einwenden, dass die korrekte Übersetzung nicht „Süchtig“, sondern „Sucht“ lauten müsste, aber darüber kann man hinwegsehen.
In einer Szene sagt Calleigh im Deutschen: „Geben Sie mir mal ’ne Schachtel!“ Der Satz ergibt an sich keinen Sinn, denn was für eine Schachtel meint sie? Sie bekommt dann eine Schachtel mit Handschuhen gereicht und nimmt sich einen davon. Das Problem ist, dass Emily Procter in der Szene im Original die Worte „vernuschelt“, man versteht sie kaum: „Burns, wi[unverständlich] small box?“ Tatsächlich werden viele Serien im Fernsehen synchronisiert, ohne dass die Übersetzer das Originaldrehbuch haben. Sie müssen die Episoden also „nach Gehör“ synchronisieren, was – wie wir hier sehen – nicht immer einfach ist.

Der Synchronsprecher von Gerichtsmediziner Glen Monroe ist Michael Pan. Seine bekannteste Synchronrolle dürfte die von Brent Spiner als Androide Data in „Star Trek – The Next Generation“ sein. Interessante Tatsache nebenbei: Michael Pan ist der Vater von David Nathan, der in „CSI – Den Tätern auf der Spur“ George Eads als Nick Stokes spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.