CSI: NY 3.6 – Mord im Hotel

Originaltitel: Open and Shut

Inhalt

Stella und Mac werden in ein Hotel gerufen. Eine Angestellte liegt aufgespießt auf einem Kunstwerk, offenbar fiel sie von der Galerie des Hotels herunter in die Lobby. Während die Ermittler noch an der Aufnahme der Spuren sind, hören sie Schüsse. Im Nachbargebäude wurde ein Mann mit einem Hammer überfallen, seine Frau hat den Angreifer erschossen.
Auf der Leiche der Hotelangestellten wird ein Kamelhaar gefunden. Aus solchen Haaren werden Pinsel gemacht, mit denen man Fotolinsen abstaubt, das bringt das Opfer in Verbindung mit einem Fotograf. Zum Zeitpunkt des Todes fand ein Fotoshooting mit einem bekannten Modell im Hotel statt. Tatsächlich hat das Modell einen Streit mit dem Opfer kurz vor dessen Tod. Von diesem Streit taucht kurz darauf ein Video im Internet auf…
Der Fall mit dem Überfall beginnt, Stella aus der Hand zu gleiten, als sie feststellt, dass sie noch immer unverarbeitete Eindrücke von ihrem Überfall mit sich herumträgt. Mac muss ihren Kopf geraderücken. So bemerkt sie in dem Video aus Macs Fall ein Detail, das sie in ihrem Fall weiterbringt…

Zitat

„Dann war gestern Vollmond.“
Sheldon Hawkes gibt einen weit verbreiteten Mythos weiter, dass die Verbrechensrate bei Vollmond besonders hoch sei, weil die Leute „durchdrehen“ würden. Statistisch gesehen lässt sich ein solcher Zusammenhang aber nicht nachweisen, die Verbrechensrate (oder Unfallrate oder was auch immer) ist in Vollmondnächten nicht höher als in anderen Nächten.

Medien

CSI: NY – Die komplette Season 3 [6 DVDs] bei AMAZON.de

Hinter der Story

Der Überfall auf Stella Bonasera fand in Episode 2.21 („Tödliche Nähe“) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.