CSI: NY 2.17 – Leichenschau

Originaltitel: Necrophilia Americana

Inhalt

Im Naturkundemuseum wird eine Tote gefunden. Die Leiche ist von den in der Ausstellung beheimateten Aaskäfern bereits angefressen worden. Mac findet zwischen den Ausstellungsstücken einen Jungen, der offenbar etwas gesehen hat. Stella macht sich auf die Suche nach dem eigentlichen Tatort. Sie findet die Tatwaffe und ermittelt einen Mann – den Vater des Jungen. Selbiger fängt endlich zu reden, sagt aber nur „Kinsu“. Mac findet über einen Manga Zugang zu ihm, während Lindsay und Hawkes in der Wohnung des Opfers eine Frau überraschen – die angebliche Mutter des Jungen…
Danny Messer muss einen Mordfall auf einer Baustelle klären. Jemand hat dem Opfer den Rachen mit Bauschaum ausgefüllt, wodurch er erstickt ist. Neben der Leiche hat jemand in frischen Beton ein Loch gemacht. Danny kommt darauf, dass das Opfer mit jemandem „Urban Golf“ gespielt hat. Diese Sportart wird in der Stadt gespielt, alles kann zum „Zielloch“ erklärt werden und alles auf dem Weg dorthin ist ein „natürliches Hindernis“. Offenbar hatte das Opfer eine Meinungsverschiedenheit mit einem Konkurrenten…

Zitat

„Nicht aufessen!“
Mac Taylor und Danny Messer machen unabhängig von einander mit Lindsay Monroe den gleichen Witz über die Aaskäfer.

Medien

CSI: NY – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON.de

Hinter der Story

Der Originaltitel der Geschichte ist der lateinische Name des amerikanischen Aaskäfers (American Carrion Beetle). Mehr über das „American Museum of Natural History“ steht hier -> klicken!

Manga (jap. 漫画, Hiragana: まんが, Katakana: マンガ; Aussprache: /ˈmaŋɡa/; etwa: zwangloses, ungezügeltes Bild) ist der japanische Begriff für Comics. Außerhalb von Japan bezeichnet er im fachwissenschaftlichen Sinne ausschließlich aus Japan stammende Comics[1][2][3], anderweitig wird er aber auch zur Bezeichnung von nichtjapanischen Comics mit Manga-Stilelementen verwendet.
Die als typisch angesehenen Stilelemente von Manga finden sich auch in japanischen Animationen, den Anime, wieder. [Zitat aus der Wikipedia, Eintrag „Manga„. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.