C.S.I. 2.16: Eisiger Tod

Originaltitel: Primum Non Nocere

Inhalt

Bei einem Eishockeyturnier stirbt einer der Spieler offenbar an einer Halswunde. Doktor Robbins stellt fest, dass er mehr als eine Verletzung hatte. Im wahren Leben war er Broker und sein Team hat ihn gehasst. Der Grund: der Tote hat alle Spieler in Bankgeschäften schlecht beraten. Nach weiteren Untersuchungen stellt Robbins fest, dass das Opfer am Wolf-Parkison-White-Syndrom litt – und zusammen mit der Einnahme von Chinin ergab das eine tödliche Kombination…

Warrick und Nick sind bei einem Toten in einem Club, wo der Tatort offenbar manipuliert wurde. Der Tote starb an einer Überdosis von besonders reinem Heroin. Das Besteck finden die Ermittler im Müll – und neben der Leiche eine Kontaktlinse. Eine der Verdächtigen ist eine Sängerin – und Warrick und sie kommen sich verdächtig nahe…

Zitat

„Das Spiel ist eben schön.“
„Seit wann interessierst Du Dich für Schönheit?“
„Seit ich Dich kenne.“
Gil Grissom und Sarah Sidle. Gil kann romantisch und schlagfertig sein, wenn er will.

Ein anderes Zitat wurde leider nicht so schön ins Deutsche übertragen, wie es im Original vor Sarkasmus trieft. Als Grissom die Liste durchgeht, auf der alle Verstöße und Prügeleien verzeichnet sind, meint er: „Sieht so aus, als hätten sie sich zu einer Prügelei verabredet, bei der plötzlich ein Eishockeyspiel ausgebrochen ist.“

Medien

CSI: Crime Scene Investigation – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story

Der Originaltitel „Primum non nocere“ ist ein Wahlspruch der Ärztetradition. Der lateinische Satz bedeutet „zuerst einmal nicht schaden“. Er soll den Arzt daran erinnern, dass es seine Aufgabe ist, seinem Patienten zu helfen und nicht zu schaden.
Das Wolf-Parkinson-White- oder WPW-Syndrom ist eine angeborene Anomalie am Herz. Menschen mit diesem Syndrom haben neben dem „normalen“ Reizleitungssystem, über das die elektrischen Impulse am Herz geleitet werden, noch eine weitere kurze Reizleitung, über die ebenfalls Impulse weitergeleitet werden. Diese zweite Reizleitung kann zu Herzrhythmusstörungen führen.
Das Lied, das die Sängerin in dem Club singt, ist „Lamb“ von Gorecki:

Dieses Video bei YouTube: http://youtu.be/lI5h0oo49V4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.