C.S.I. 2.8: Tod einer Domina

Originaltitel: Slaves of Las Vegas

Inhalt

Ein junges Paar tollt Nachts auf einem Spielplatz herum. Im Sandkasten entdecken sie eine Tote. Sie wurde fast komplett eingegraben und muss mühsam Stück für Stück freigelegt werden. In der Pathologie entdeckt Grissom seltsame Wunden an ihr, Narben und Würgemale. Es stellt sich heraus, dass sie als Domina gearbeitet hat. Ihr Tod wurde aber eindeutig dadurch verursacht, dass sie die Sklavin gespielt hat…
Warrick und Sarah sind bei einem Überfall. Der Besitzer einer Wechselstube wurde auf dem Weg zum Nachtschalter seiner Bank angeschossen. Doch etwas ist merkwürdig: der Täter muss die Gewohnheiten des Opfers gekannt haben…

Zitat

„Haben Sie Schreie gehört?“
„Es hätte mich gewundert, wenn ich keine Schreie gehört hätte.“
Jim Brass und Lady Heather

Medien

CSI: Crime Scene Investigation – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story

In dieser Episode lernen wir Lady Heather, eine Domina, kennen. Sie wird noch häufiger bei „C.S.I.“ auftauchen. Grissom ist von ihr fasziniert, da sie Menschen durchschauen kann.
Wenn jemand sexuelle Erregung daraus zieht, andere zu demütigen, zu unterdrücken oder auch Schmerzen zuzufügen, nennt man das „Sadismus“. Der Begriff leitet sich von dem französischen Schriftsteller Donatien Alphonse Francois Marquis de Sade ab. Er schrieb Romane mit pornografischen Gewaltphantasien. Das Gegenteil, sexuelle Erregung durch das Erleiden von Erniedrigung oder Schmerzen, nennt man „Masochismus“. Auch hier stand ein Schriftsteller Pate: Leopold Ritter von Sacher-Masoch, der dieses Verhalten in mehreren Romanen schildert. Der Psychiater Richard von Krafft-Ebing prägte beide Begriffe.
In den USA eigentlich fast ein Skandal: In der Szene, in der Grissom die Tote auf dem Tisch in der Pathologie fotografiert, ist die Kameraführung nicht ganz gelungen und man kan die Brustwarzen der Schauspielerin sehen.
Der Synchronsprecher des Schwagers des Wechselstubenbesitzers ist Simon Jäger. Bei „CSI: Miami“ spricht er Tim Speedle (Rory Cochrane).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.