C.S.I. 2.7: Ein zweifelhafter Zeuge

Originaltitel: Caged

Inhalt

Ein Zug überrollt ein Auto und eine Frau stirbt. Ihr Auto hat die Schranken durchbrochen. Doch das war kein Unfall – ein anderer Wagen hat sie gerammt und auf die Gleise geschoben. Die Frau hatte vor dem Unfall einen Streit mit einem Mann vor einem Laden…

In einer historischen Bibliothek stirbt eine Bibliothekarin. Ihr Tod wurde von einem Mitarbeiter beobachtet, doch der ist autistisch und spricht in einer für Grissom komplizierten Bildersprache. Aber er merkt sich jedes Detail und kann alles wiedergeben. So setzt sich ganz langsam ein merkwürdiges Bild zusammen…

Zitat

„Ich frage mich, warum sie über die Gleise gefahren ist.“
„Weil sie auf die andere Seite wollte.“
Grissom  und Catherine
(eine weitere Variante des „Why did the chicken cross the road?“-Gags)

Medien

CSI: Crime Scene Investigation – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story

Den erwähnten Johannes van den Avele, von dem sich ein Werk in der Bibliothek befindet, gab es tatsächlich. Er war Zeichner und Kupferstecher.
In der Episode sehen wir Archie Kao wieder. Nachdem er in der ersten Staffel von „C.S.I.“ einen Wachmann in einer Universität gespielt hat, ist er hier zum ersten Mal als Laborassistent Archie Johnson zu sehen.
Das Gift, das die Bibliothekarin umgebracht, ist Rizin. Es wird aus den Samenschalen der Rizinusstaude (Ricinus Communis) gewonnen und ist extrem gefährlich. Das bekannte Rizinusöl wird ebenfalls aus der Riziniusstaude gewonnen, allerdings aus den Samen selbst. Es wirkt abführend und kann erbrechen auslösen.
Der Synchronsprecher des Leiters der Bibliothek ist Benjamin Völz. In „CSI: NY“ spricht er Don Flack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.