CSI: Miami 2.6 – Sturmfront

Originaltitel: Hurricane Anthony

Inhalt

Ein Hurrikan nähert sich Miami. Ein Pärchen kommt der Aufforderung zur Evakuierung zu spät nach, als sie losfahren, trifft sie der Sturm. Durch den Starkregen kann der Mann nichts mehr sehen und rammt einen Passanten. Alexx findet heraus, dass nicht das Auto den Passanten gerammt hat, sondern dass dieser durch den Sturm gegen das Auto geschleudert wurde. Er ist ertrunken. Außerdem hat er diverse Operationen an sich vornehmen lassen – es sieht so aus, als habe er sich eine neue Identität besorgt…
Im Garten eines Hauses findet Horatio einen Mann, der auf einem Zaun aufgespießt ist. Bevor man ihm helfen kann, stirbt er. Wunden an seinen Beinen zeigen, dass er angegriffen worden ist – und dass er vor dem Sturm auf den Zaun gefallen ist…
Calleigh und Frank Tripp überraschen einen Mann, der eine Stereoanlage in sein Auto bringt. In seinem Haus finden sie seine Frau – erschossen. Doch die Spurenlage ist merkwürdig…

Zitat

„Sie sagten, sein Name sei John Smith.“
„Klingt eher nach einem Decknamen.“
Tim Speedle und Horatio Caine. „John Smith“ ist ein Allerweltsname, vergleichbar mit dem deutschen „Hans Müller“.

Medien

CSI: Miami – Die komplette Season 2 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story

In dieser Episode treffen wir zum ersten Mal in dieser Staffel Frank Tripp wieder. Während der letzten Episoden stand Detective Hagen eher im Mittelpunkt wegen seines Verhältnisses mit Calleigh.
Den Hurrikan „Anthony“ gibt es nicht, er wurde für die Serie erfunden. Die Hurrikan-Saison in Miami geht offiziell vom 1. Juni bis zum 30. November, es können aber auch Wirbelstürme außerhalb dieser Zeit entstehen. Seit 1964 (Hurrikan Cleo) hat kein Hurrikan mehr Miami direkt getroffen.
Die Episode wurde am 3. November 2003 ausgestrahlt, also in der Hurrikan-Saison. In den USA ist es üblich, Fernsehserien dem Ausstrahlungszeitpunkt anzupassen, meistens sind es allerdings Feiertage wie Weihnachten, Thanksgiving oder Halloween, die in den Mittelpunkt einer Geschichte gerückt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.