CSI: NY 1.3 – Seine letzte Fahrt

Originaltitel: American Dreamers

Inhalt

Auf einer Bustour durch New York spricht eine Passagierin einen Mann an – doch unter der Kleidung verbirgt sich ein Skelett. Was zunächst wie ein schlechter Scherz aussieht, ist bittere Realität: das Skelett ist echt. Ablagerung auf den Knochen sprechen dafür, dass er über zehn Jahre zuvor gestorben sein und bei einem Busbahnhof gelegen haben muss. Mac kann den Sterbeort ausfindig machen und findet den Rest der Knochen. Es handelt sich um einen Jugendlichen, der durch einen Schlag auf den Kopf starb. Bei seinen Überresten findet sich ein Buch mit einer Geschichte, die in New York spielt („Bright Lights, Big City“ von Jay McInerney) und ein Block mit Zeichnungen. Kurz darauf meldet sich ein Ehepaar, das seit den 1980er Jahren seien Sohn vermisst und die Gegenstände, die man bei dem Toten gefunden hat, eindeutig identifiziert. Doch dann der Schock: das rekonstruierte Gesicht des Toten gehört nicht ihrem Sohn…

Zitat
„Er verlässt die Stadt, bevor sie ihn auffrisst.“
Stella Bonasera über „Bright Lights, Big City

Medien
CSI: NY – Die komplette Season 1 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story
Bustouren in New York gibt es mehrere. Bekannt sind die so genannten „Hop-on / Hop-off Stadtrundfahrten“. Es handelt sich hierbei um zweistöckige Busse, bei denen die obere Etage ohne Dach ist, so dass man einen ungehinderten Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt hat. Das besondere an dieser Art Rundfahrt sagt schon der Name: man kann von jeder Haltestelle aus zusteigen und aussteigen. Die Touren sind unterschiedlich und decken verschiedene Bereiche von New York ab, es gibt die „Downtown-Tour“, die „Uptown & Harlem-Tour“, die „Brooklyn-Tour“ oder besondere Fahrten wie „Nachtausflug“, „All Around“ oder „Super New York“. Die Karten für die Touren gibt es bei den Visitor Centers. Es wird aber empfohlen, die Tickets vorher online zu bestellen. Sie kosten dann weniger, außerdem vermeidet man so Wartezeiten

Der Times Square in New York.

Der Times Square ist eigentlich eine Kreuzung, und zwar der Straßen Broadway und Seventh Avenue. Er ist nach dem Gebäude der dort ansässigen New York Times benannt. Bekannt sind die großen Reklametafeln, die Leuchtreklame und der NBC-Bildschirm mit Times Square Ticker.

Das Buch „Bright Lights, Big City“ gibt es auf Deutsch nicht. Der 1984 erschienene Roman wurde allerdings 1988 verfilmt und kam unter dem Titel „Die grellen Lichter der Großstadt“ auch in Deutschland in die Kinos. Hauptdarsteller ist Michael J. Fox, in einer weiteren Rolle ist Kiefer Sutherland zu sehen. Angeblich plant der Regisseur Josh Schwartz derzeit ein Remake.

DVD-Cover: (c) by CBS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.