CSI: Miami 1.1 – Absturz

Originaltitel: Golden Parachute

Inhalt

Miami in Florida: In den Everglades sind zwei Männer beim Angeln, als ein Flugzeug abstürzt. Acht Personen befanden sich an Bord. Das örtliche CSI-Team errichtet an der Absturzstelle ein provisorisches Lager und untersucht die Trümmer und die Leichen. Megan Donner, die aus gesundheitlichen Gründen eine zeitlang beurlaubt war, kehrt zum Kriminallabor zurück und gerät an Horatio Caine, der nun ihren Job als Teamführer hat.
Eine Leiche findet sich acht Kilometer weit von der Absturzstelle entfernt und der Pilot hat eine Schusswunde. Wer erschießt den eigenen Piloten in einem fliegenden Flugzeug? Es stellt sich heraus, dass die Passagiere nach Washington unterwegs waren, um sich einem Verfahren der Finanzbehörde zu stellen. Außerdem wurden verschiedene Bauteile des Flugzeugs manipuliert. Da wird ein weiterer Passagier entdeckt – und er hat überlebt…

Originaltitel
Der Originaltitel bezieht sich darauf, dass die Passagiere des Flugzeugs die Vorstandsetage einer großen Firma sind. Die Firma ist in Schwierigkeiten, doch der Vorstand bedient sich selbst – er besorgt sich einen „goldenen Fallschirm“.

Zitat
„Alles, was wir brauchen, liegt vor uns!“
Horatio Caine zu Eric Delko

Medien
CSI: Miami – Die komplette Season 1 [6 DVDs] bei AMAZON

Hinter der Story
Für die Serie gab es bereits eine „Backdoor-Pilotepisode“. So bezeichnet man Episoden einer Serie – in dem Fall „C.S.I.“ – in denen die Mannschaft einer möglichen Ablegerserie – „CSI: Miami“ – vorgestellt wird. Das funktioniert nicht immer (so war die Folge „Ein Planet genannt Erde“ – „Assignment Earth“ – der Original-Star-Trek-Serie der Versuch, eine Serie um die dort auftretende Figur „Gary Seven“ zu etablieren). Doch das Konzept von „CSI: Miami“ ging auf, nach der „C.S.I.“-Episode „Tod in Miami“ (zweite Staffel) wurde die Serie produziert. Die Produzenten waren klug genug, nicht einfach nur „C.S.I.“ mit ein paar anderen Figuren zu kopieren, sondern gehen in den Geschichten auf die Besonderheiten von Miami ein.
In der deutschen Version fällt auf, dass einige der Synchronsprecher gegenüber der „Backdoor-Pilotepisode“ ausgetauscht wurden: Calleigh Duquesne und Eric Delko haben andere Stimmen, Tim Speedle spricht in der Backdoor-Episode mit Erics „Serienstimme“. Lutz Mackensy verleiht der stoischen Art von Horatio Caine auch in der deutschen Version den richtigen Ausdruck.
Wie schon bei „C.S.I.“ werden uns in dieser Episode die Figuren nur kurz vorgestellt, damit diese ein Potential haben, sich zu entwickeln (was im Verlauf der Serie auch ausgenutzt wird).

Die Everglades sind so genanntes „tropisches Marschland“. Genau genommen handelt es sich um einen großen Fluß, der mit einer Fließgeschwindigkeit von 1 Meter pro Stunde fließt und bis zu 60 km breit ist. Allerdings ist der Fluß als solcher nicht zu erkennen, da er stellenweise nur wenige Zentimeter tief ist und fast die ganze Fläche mit Gras überwachsen ist. Auf kleinen Erhebungen wachsen auch noch andere Pflanzen, zum Beispiel Zypressen, Königsbäume oder Mahagoniebäume. An Tieren trifft man hier Flamingos, Pelikane, Kormorane und Störche, Waschbären, Schwarzbären, Schlangen, Krokodile, Alligatoren, Pumas und Schildkröten. Die Everglades sind ein Nationalpark und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Da die Umweltverschmutzung jedoch stark zugenommen hat, stehen die Everglades mittlerweile auf der „Roten Liste des gefährdeten Weltkulturerbes“. Weitere Bedrohung des natürlichen Gleichgewichts geht durch den aus Asien eingschleppten Tigerpython aus, der die Anzahl an Luchsen, Waschbären und Opossums schon wesentlich dezimiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.